Presse Reusrath
23.08.2012, 12:29 Uhr
 
CDU holt sich Bürgermeinung ein
Unter dem Motto „CDU vor Ort – Reusrather Platz: Ihre Meinung ist gefragt.“ folgten am 17.08.2012 mehr als 100 Reusrather der Einladung des CDU-Ortsverbandes zum Meinungsaustausch auf dem Reusrather Platz.
Bei sommerlichen Temperaturen nutzten die Bürger die Möglichkeit um mit den Verantwortlichen der CDU über eine weitere Nutzung des Reusrather Platzes zu diskutieren. „Zur Zeit wird der Platz in der zentralen Ortsmitte lediglich zu 2 Ver-anstaltungen im Jahr, nämlich zur After-Lichterzug-Party des RCC und dem Schützenfest der St. Sebastianus Schützenbruderschaft genutzt“, so Dieter Braschoss, Ortsverbandsvorsitzender der CDU und stellvertretender Bürgermeister. „Um sich der Thematik einer eventuellen weiteren Nutzung dieses Platzes anzunehmen haben wir einen Arbeitskreis unter der Leitung von Tim Koesling, meines Stellvertreters im Ortsverband, gegründet“ ergänzt Dieter Braschoss.

„In Reusrath arbeiten wir immer eng mit dem Bürger zusammen und möchten vor allem dessen Meinung wissen. Darum haben wir auch die heutige Veranstaltung organisiert und an die Bevölkerung Fragebögen verteilt, auf denen sie ihre Ansichten zu einer weiteren Nutzung des Reusrather Platzes vortragen und vor allem, das ist für uns das wichtigste, eigene Ideen einbringen können“ stellt Tim Koesling fest. Auf die Frage nach ersten Ergebnissen antwortet Tim Koesling: „Wir haben heute schon über 70 ausgefüllte Fragebögen zurück erhalten und erwarten in den nächsten Tagen noch weitere, welche wir dann in unserem Arbeitskreis auswerten werden. Der Trend geht aber eindeutig zu Tagesveranstaltungen, die zwischen 20.00 Uhr und 22.00 Uhr beendet sind. Einige Bürger sprachen uns an, ob sie sich auch in die weitere Planung mit einbringen könnten. Natürlich können sie dies. Darüber würden wir uns sogar sehr freuen und es ist auch ausdrücklich gewünscht.“

Übereinstimmend sagten Tim Koesling und Dieter Braschoss, dass sie sich bereits jetzt auf das Ergebnis der noch anstehenden Auswertung der Fragebögen freuen, da die Anregungen der Reusrather, wie man es auch in zahlreichen Gesprächen mit den Bürgern feststellen konnte, sehr kreativ sind.